Apo-Live: Apotheken-Innovationen im Dialog

  • BD Rowa™ und Wort & Bild Verlag ziehen erfolgreiches Eventfazit
  • „Apo-Live“: zwei Tage aktuelle Themen und digitale Innovationen für Apotheken
  • Hybridveranstaltung – live und digital – aus dem Berliner Design Office im Humboldthafen mit über 150 Teilnehmer:innen

Kelberg, 04.11.2021„Die Digitalisierung in den Apotheken hat vor 25 Jahren mit automatischer Konfektionierung und Warenwirtschaftssystemen begonnen – nimmt aber jetzt erst richtig Fahrt auf“, stellt Antonios Vonofakos, VP von BD Rowa™, zu Beginn von „Apo-Live“ fest, dem Symposium zu Innovationen für Apotheken. Andreas Arntzen, CEO des Wort & Bild Verlags, ergänzt: „Die Kundenbedürfnisse in punkto digitaler Angebote haben sich geändert, ob man das gut findet oder nicht. Darauf muss man sich im Interesse der Kunden einstellen.“

Zu dem zweitägigen hybriden Event über neue Trends rund um die Apotheke hatten BD Rowa™ und der Wort & Bild Verlag gemeinsam eingeladen. Die Veranstaltung fand am 28. und 29. Oktober im Berliner Design Office Humboldthafen statt und wurde per Live-Stream übertragen.

Neben einer Produktausstellung standen Keynotes sowie Gespräche und Impulse mit renommierten Persönlichkeiten aus dem Gesundheitsbereich auf dem Programm. Zu den Redner:innen gehörten der aus dem TV bekannte Arzt, Autor und Unternehmer Dr. Johannes Wimmer, die passionierte und politisch engagierte Apothekerin Dr. Kerstin Kemmritz aus Berlin sowie Ralf König, Director Pharmacy im health innovation hub des Bundesministeriums für Gesundheit und ebenfalls Apotheker.

 

In einer hochkarätig besetzten Talkrunde ging es um den „Patienten der Zukunft, digital und vor Ort zwischen Krankenhaus, Arzt und Apotheke“. Dr. Johannes Wimmer, Andreas Arntzen und Antonios Vonofakos diskutierten darüber gemeinsam mit Maximilian Achenbach, Managing Director von gesund.de.

Dr. Wimmer attestierte den Apotheken einen großen Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung. Der TV-Arzt forderte, den Fokus weniger auf Zusatzprodukte und stärker auf die Kernkompetenzen – die Gesundheitsberatung – zu legen.

Achenbach bescheinigte der Apotheke eine Power wie selten zuvor, den Markt mitzugestalten und forderte die Apotheker zum Handeln und Mitmachen auf. „Nur mit Hilfe der Apotheker wird es gelingen eine Branchenlösung mit Stahlkraft zu etablieren“.

Vonofakos appellierte an die Branche, den Weg in die digitale Zukunft auf einer gemeinsamen Plattform zu gehen, in der die Apotheken vor Ort eingebunden sind: „Die Motivation, in die Apotheke zu gehen, wird sich verändern, entscheidend für den Kunden wird das Einkaufserlebnis sein, dass Online und vor Ort vereint.“ Arntzen regte an, Apps und digitale Services häufiger selbst auszuprobieren, um so einen besseren Bezug zur möglichen Erwartungshaltung der Kunden zu bekommen. Dazu könnte etwa gehören, sich auf Basis der eigenen Daten von Wearables oder Gesundheits-Apps in der Apotheke beraten zu lassen.

Dr. Kerstin Kemmritz setzte am zweiten Tag den Impuls für die anschließende Gesprächsrunde mit dem programmatischen Titel „Gesundheitsdienstleistungen in der Apotheke: am besten mit Herz und Verstand“. Hier zeigte sie auf, wie Apotheken vor allem in den letzten Monaten mit zahlreichen zusätzlichen Leistungen einen enormen Beitrag zur Bewältigung der Pandemie erbracht haben: „Ob die Herstellung von Desinfektionsmitteln, Schnelltests oder die Ausstellung digitaler Impfzertifikate: Mit Gesundheitsdienstleistungen konnten wir die Beziehung zu unseren Kunden stärken.“

Anschließend legte Ralf König die Pläne des Gesundheitsministeriums zur Einführung des E-Rezepts dar, das zu Beginn des nächsten Jahres in die deutschen Apotheken Einzug halten wird. König betonte die Aufholjagd, die Deutschland in den vergangenen Jahren in Sachen Digitalisierung erlebt habe.

Neben dem Plenum bestand in Workshops die Möglichkeit, direkt in Diskussionen einzusteigen, wie Apotheken auch im Zeitalter der Digitalisierung bestehen oder Teams in Veränderungsprozesse mit eingebunden werden können.

Antonios Vonofakos: „Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Es ist dringend notwendig, über Innovationen für Apotheken im Zeichen der Digitalisierung zu sprechen. “

Andreas Arntzen: „Mein Fazit der Veranstaltung: Ich hätte wirklich Interesse daran, genau jetzt, mitten in einem dynamischen Wandel, Apotheker zu sein. Mit der richtigen Grundhaltung – neugierig sein, ausprobieren und Partnerschaften eingehen – wird man in Zukunft sicher noch mehr erreichen können.“

24.11.2021

Erster Rowa Kommissionierer geht nach 25 Jahren in Rente

04.11.2021

Apo-Live: Apotheken-Innovationen im Dialog

06.10.2021

BD Rowa™ und RYTLE kooperieren: effiziente und klimafreundliche Last-Mile-Belieferung