Fünf Fragen in Bezug auf FMD

1. Ist der Scanner meines Rowa Kommissioniersystems FMD tauglich?

Alle Rowa Kommissionierautomaten der neuen Generation (Rowa Vmax/Smart) verfügen über einen 2D Barcode Scanner, der die enthaltenen Informationen lesen und verarbeiten kann. Automaten der 1. Generation (Rowa Select) verfügen vereinzelt über einen alten Scanner, der proaktiv und kostenfrei durch unseren Service ausgetauscht wird.


2. Ändert sich die Arbeit mit meinem Rowa System nach Einführung von FMD?

Nein, denn grundsätzlich ist ein Kommissionierautomat nicht notwendig für die Einhaltung der FMD Richtlinien. Ein Automat kann Ihre Arbeit jedoch erleichtern. Rowa ist dabei, in Zusammenarbeit mit den führenden deutschen Warenwirtschaftshäusern folgende zusätzliche Funktionalität zu implementieren:

 

- Sicherheitscheck direkt beim Einlagern in den Automaten

- Seriennummer beim Auslagern an die Warenwirtschaft senden, um bei Bedarf ein automatisches Ausbuchen der Packungen zu ermöglichen (ausgenommen Systeme der 1. Generation/Rowa Select)

 

Als Grundlage für die automatisierte Verarbeitung stellt Rowa kostenfrei eine aktualisierte Schnittstelle zur Verfügung, die wir in den kommenden Monaten bei unseren Kunden implementieren werden. Wenden Sie sich für die Umsetzung der angebotenen Funktionalität bitte an Ihre Warenwirtschaft.


3. Ist der Scanner meiner automatischen Einlagerung (Rowa ProLog) FMD tauglich?

 

Die Geräte der 2. Generation (Rowa ProLog 2) verfügen über einen Scanner, der den 2D-Barcode lesen und verarbeiten kann. Genauso wie beim Automaten werden die Daten zur weiteren Übermittlung an die Warenwirtschaft übertragen. Für die Geräte der 1. Generation (Rowa ProLog 1) besteht die Möglichkeit, ein technisches Upgrade vorzunehmen, damit 2D-Codes gelesen und verarbeitet werden können. Bitte kontaktieren Sie Ihren Vertriebsmitarbeiter, ob das Angebot für Ihr System in Frage kommt.


4. Kann der Greifer die neuen Packungen mit Siegel oder geklebter Lasche greifen?

Alle Rowa Systeme der zweiten Generation (Rowa Vmax) verfügen über einen Greifer, der keine Probleme mit den neuen Packungsmerkmalen hat. Die Systeme der 1. Generation (Typ Rowa Classic/Select), die noch mit einem Saug-Greifer ausgestattet sind, haben wir umfangreich getestet. Das Ergebnis: 99% der getesteten Packungen mit geklebter Lasche können zum jetzigen Zeitpunkt problemlos gegriffen werden, wenn man bei der manuellen Einlagerung auf die korrekte Ausrichtung der Packungen achtet. Damit der Anlagen-Sauger nicht auf die Lasche trifft, muss die Kante der Lasche nach oben zeigen.


5. Können Kosten auf mich zukommen?

In den meisten Fällen nicht. Alle Rowa Kommissionierautomaten und Systeme der automatischen Einlagerung (2. Generation) verfügen bereits über einen 2D Barcode Scanner sowie die nötige Software zur Verarbeitung der Informationen. Es besteht kein Modernisierungsbedarf. Lediglich für das automatische Einlagerungssystem der 1. Generation (Rowa ProLog 1) besteht die Notwendigkeit, ein technisches Upgrade zu erwerben. Sprechen Sie hierzu bitte Ihren Vertriebsmitarbeiter an.